MTS MIT SICHERHEIT NATUR GESUND ! 

Ihre Tierübersetzerin

Mein Name ist Tamara und ich darf mich kurz vorstellen.

Ich bin BJ 1984, verheiratet und lebe mit meinem Mann und unseren Hunden im wunderschönen Weinviertel/Niederösterreich.  

Ich war schon immer in Tiere vernarrt und spüre eine besondere Liebe und Bewunderung für diese wundervollen Wesen.

Ich reite seit meinem sechsten Lebensjahr und hatte viele eigene Haustiere. Vom Hamster über Meerschweinchen, Kaninchen, Chinchilla, Katzen, Hunde.

So kam es, dass ich mir 2013 mein erstes eigenes Pferd kaufte. Meinen Friesen MARTIEN  :-)


Ich kann mich noch gut erinnern, als mein Vater zu mir gesagt hat, dass er es sich nicht vorstellen konnte, dass er seinen Hund an einem anderen Ort einstellen würde.

Damals habe ich über diesen Satz nicht wirklich nachgedacht, doch in den letzten Jahren hat dieser Satz für mich an Bedeutung gewonnen.

Seinen Hund hat man bei sich wo man zu Hause ist und lebt. Sein Pferd (wenn man den Platz nicht hat) in einem Einstellbetrieb.

Wer kennt das Gefühl nicht, wenn man zu seinem Pferd fährt nur um nachzuschauen, ob es ihm gut geht. (Wetterumschwung, Gewitter, Matsch auf den Koppeln, neue Herdenmitglieder, Decke, Verletzungen, ...)

Kontrolliert Tränken, Heu, Futter, usw. doch trotzdem ist man sich nicht sicher wie es ihm geht. Gerade beim ersten eigenen  Pferd möchte man nichts falsch machen.

Wenn man nur mit Ihm reden könnte, damit er einem erzählt, wie sein Tag in der Herde war, ob ihm sein Training gefällt, ob ihm sein Futter schmeckt, was er gerne ändern würde und, und ,und.

Meine damalige Reitlehrerin hat mir einen weisen Spruch gesagt:                                               

„Wer niemals ein Pferd besaß, weiß nicht was Sorgen sind!“

Die Pferdebesitzer unter euch wissen was ich meine :-) .

„Fazit“ man sorgt sich immer um das (wie ich es immer nenne) Familienmitglied. Denn sie haben keine Sprache, sie können sich nicht wehren, sie verlassen sich auf uns und können nicht zum Supermarkt um die Ecke gehen und den Hunger stillen. 

In der Tierkommunikation kann man beiden Seiten helfen. Den Tieren und den Menschen ! Man kann Fragen beantworten und den Blick der Tiere auf verschiedene Situationen erläutern. Man kann die Harmonie wieder herstellen und das Bewusstsein, dass unsere Tiere den Alltag tatsächlich bewusst mitbekommen und verstehen. 

Ich selber nutze die Tierkommunikation täglich bei meinen Tieren. Ob beim täglichen Umgang mit unseren 

Zwerg-u. Wolfspitzen (POMPÖSPOMS Austria) oder bei meinen Pferden.


Durch die Tierkommunikation  habe ich mich im Bereich "Energetische Tierbehandlungen" weitergebildet. Die energetische Tierbehandlung basiert auf dem Grundprinzip der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der energetischen Osteopathie. 


"ES WIRD NICHT DIE KRANKHEIT BEHANDELT, SONDERN DAS TIER!"

Ursachen auf den Grund gehen und nicht nur die Symptome bekämpfen. Alle Lebewesen können in drei verschiedenen Ebenen krank werden: Körper, Geist und Seele. Als ganzheitliche Tierenergetikerin ist es mir wichtig, jedes Tier individuell auf seine Bedürfnisse zu behandeln. Mein Angebot an verschiedenen Behandlungsarten ist groß, so dass für jedes Tier die passende Art gefunden werden kann. 


 

 

E-Mail
Anruf